Einer für viele: Ein Linux-PC bedient mehrere Arbeitsplätze

2006

Article

ei


Ein moderner PC ist rechenstark genug, um mehrere Anwender gleichzeitig zu bedienen; und Linux als Multi-User-System ist von Hause aus darauf vorbereitet, mehrere gleichzeitig angemeldete Benutzer mit einem eigenen grafischen Desktop zu versorgen. Mit einem Kernelpatch und ein wenig Bastelei lassen sich an einen Linux-PC sogar mehrere unabh{\"a}ngige Monitore, Tastaturen und M{\"a}use anschließen.

Author(s): Renner, M. and Stark, S.
Journal: c‘t
Volume: 2006
Number (issue): 10
Pages: 228-235
Year: 2006
Month: April
Day: 0

Department(s): Empirical Inference
Bibtex Type: Article (article)

Digital: 0
Language: de
Organization: Max-Planck-Gesellschaft
School: Biologische Kybernetik

Links: Web

BibTex

@article{4699,
  title = {Einer f{\"u}r viele: Ein Linux-PC bedient mehrere Arbeitspl{\"a}tze},
  author = {Renner, M. and Stark, S.},
  journal = {c‘t},
  volume = {2006},
  number = {10},
  pages = {228-235},
  organization = {Max-Planck-Gesellschaft},
  school = {Biologische Kybernetik},
  month = apr,
  year = {2006},
  month_numeric = {4}
}